Projekt „Sprachtandem“ – mehr und besser voneinander lernen

Deutsch als Schlüssel für Land und Leute – Von einander lernen! Einander kennenlernen! Aber wie?

Natürlich durch Sprache und Sprechen. Schließlich ist Sprache immer der Schlüssel für Menschen und Land, auch für eine zufrieden stellende Einbürgerung unserer Zuwanderer. Zahlreiche Sprachkurse von ehrenamtlichen Lehrkräften und Sprachinstituten stellen sich dieser Aufgabe. Jeder weiß jedoch: Sprache lernt man am schnellsten durch Zuhören und selber Sprechen mit Angehörigen aus dem Gastland.

Genau hier startet ein neues, Erfolg versprechendes Projekt: Lernen im Tandem!

Wie zu jedem Tandem gehören Zwei, die das gemeinsame Gefährt, hier Sprache und Sprechen, mit ihrem Einsatz vorantreiben.

Konkret: Zwei Menschen mit unterschiedlichen Muttersprachen (z. B. Deutsch und Arabisch) treffen sich regelmäßig, um über ihre Ansichten, Erfahrungen, Alltagsprobleme und vieles mehr miteinander zu sprechen.

Mitmachen kann jeder, der mit dem ausländischen Tandempartner über alles Mögliche sprechen und selbst etwas von diesem über dessen Heimatland und seine Einwohner erfahren möchte. Nicht zuletzt macht jeder Beteiligte durch die Begegnung mit Menschen aus einer völlig anderen Kultur wertvolle Erfahrungen, nicht nur über andere, auch über sich und seine eigene Kultur.

So könnte ein beispielhaftes Treffen des Sprachtandems aussehen:

Markus und Mohammad treffen sich jeden Dienstag Mittag in der Baiersbronner Eisdiele zum Sprachtandem. Mohammad kommt aus Syrien und spricht Arabisch und Markus‘ Muttersprache ist Deutsch. Beide haben sich darauf verständig eine dreiviertel Stunde Deutsch zu reden. Anschließend bringt Mohammad Markus 15 Minuten lang arabische Wörter aus dem Alltag bei. Mohammad freut sich über die Möglichkeit sich mit einem Muttersprachler auf Deutsch zu unterhalten und Markus findet es spannend was er noch Neues über Syrien von Mohammad erfahren kann.

 Was sind die nächsten Schritte?

  1. Bei Interesse und Fragen melden Sie sich bei Nanette Popp, der Flüchtlings- und Integrationsbeauftragen der Gemeinde Baiersbronn (Telefonnummer 07442/8421-294; poppnanette@gemeindebaiersbronn.de)
  2. In Kooperation mit dem Freundeskreis wird ein passender Tandempartner für Sie gefunden
  3. Ein erstes Treffen mit dem Tandempartner wird organisiert
  4. Es folgen regelmäßige, selbstorganisierte Treffen

Wir freuen uns über Ihr Interesse.
Ihr Freundeskreis Asyl Baiersbronn

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitshilfen, Fortbildung / Info veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Projekt „Sprachtandem“ – mehr und besser voneinander lernen

  1. Eva Kall sagt:

    Das ist eine gute Idee.

    Ich würde mich gerne anmelden.

    Freundliche ‚Grüße

    Eva Kall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.