Danke Richard-von-Weizsäcker-Gymnasium!

SchulkonzertAm Donnerstagabend um 19 Uhr war die katholische Kirche in Baiersbronn übervoll – das jährliche Schulkonzert stand an – dieses Mal aber zugunsten der Flüchtlingsarbeit in Baiersbronn. Schulleiter Marco Finkbeiner schlug einen Bogen – von den Flüchtlingen Maria und Joseph hin zu diesem Abend:
„Ein roter Teppich | Rot das Blut | Rot das Feuer des Hasses | Rot die brennende Liebe | Rot der Hoffnungsstern | Das Kind gerettet | lm ägyptischen Asyl | Flucht der Hoffnung | Für alle Welt
Ich sehe Joseph und Maria mit Jesus auf der Flucht vor Terror im nahen Osten. Sie musst von zuhause weg, weil die Mächtigen es so beschlossen hatten. Sie fanden Herberge in einem Stall und flohen von den aus Angst um das Leben des Neugeborenen ins Asyl.
Ich sehe Flüchtlinge in einem Boot über das Mittelmeer fahren — ich sehe sie an einem Grenzzaun stehen — ich sehe sie von Soldaten aufgehalten. Ich sehe sie in Baiersbronn ankommen — heißen wir sie willkommen!

Dieses Konzert soll helfen, dass Flüchtlinge hier bei uns aufgenommen werden. Es ist uns als Schule ein Anliegen dabei mitzuhelfen. Ich bin stolz darauf, dass unsere SMV (Schüler-Mitvertretung) initiiert hat, dass wir im vergangenen Schuljahr „Schule ohne Rassismus“ wurden und wir diesen Titel heute mit Leben füllen. Darum wollen wir heute die Arbeit des Freundeskreises Asyl in Baiersbronn unterstützen. Herzlichen Dank dafür!“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.